Radschlosspistole, Suhl um 1640

Replik einer Radschlossistole nach einem Original aus dem Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt. Herstellungsort des Originals: Suhl um 1640.

Gesamtlänge: 61 cm
Lauflänge: 39,5 cm

Kaliber (Bohrung):
14 mm (28 Kugeln/Pfund)

Gewicht: 1220 g

Glatter, im Bereich der Pulverkammer oktagonaler gebläuter Lauf, in runden Außenquerschnitt übergehend. Schaft aus hellem Birnholz, geölt, mit Ladestocktülle und einem Abschlußband im Mündungsbereich. Eisenband am Kolbenende. Hölzerner Ladestock mit Metalltopper. Einfaches Radschloss ohne Sicherungsmechanik mit 2-fach verschraubter Schlossplatte und ungefedertem Pfannenschieber. Eine hinter dem Abzugshebel angebrachte Blattfeder dient als rudimentäre Abzugssicherung. Auf der Schlossplatte moderne Schmiedemarke des Herstellers.




Zurück zur Übersicht